Weinbrevier Pfalz
    Weinbrevier Frauensache Wein
    Kundenkartenanmeldung
    Kundenkartenanmeldung
    Kölner Weinkeller auf Facebook
    Kölner Weinkeller auf Facebook
    Brevier bestellen
    Brevier bestellen
    Follow us on Instagram
    Follow us on Instagram

    Hambel – Lust auf Wurst

    Wachenheim gehört zwar zu den bekanntesten, aber eher ruhigeren Orten der Pfalz. In einem Seitengässchen, in einem Haus aus dem 17. Jahrhundert, das direkt an die alte Stadtmauer gebaut ist, findet man eine der besten und vor allem authentischsten Metzgereien Deutschlands. Man kann sagen die Familie Hambel hat den Pfälzer Saumagen weltbekannt gemacht, denn sie ist der Hauslieferant des [...]

    Der D-Hof & die Rinderroulade

    So nennen Insider liebevoll den Deidesheimer Hof. In der großen pfälzischen Gaststube habe ich, glaube ich, das erste Mal 1972 mit meinen Eltern gesessen und seitdem gehört ein Besuch für mich zum festen Pfalz-Ritual. Vom alten Marktplatz in Deidesheim ist das imposante, historische Gebäude gar nicht mehr wegzudenken. In der Tat geht auch seine Geschichte bis ins 14. Jahrhundert zurück. Die [...]

    Dr. Bürklin-Wolf oder die Geburt des Guten aus dem Notwendigen

    „Als wir 1992 hier angefangen haben, konnte man sich vollkommen überflüssig vorkommen“, erzählt Bettina Bürklin-von Guradze lächelnd, und sie meinte das nicht im Sinne Voltaires. „Niemand brauchte den Wein von hier und man hatte den Eindruck, dass ihn auch niemand wollte. Man konnte so billig verkaufen wie man wollte, es war fast grotesk. Wenn wir so weitergemacht hätten, wäre das Weingut [...]

    Odinstal - on higher grounds

    Zum Odinstal hinauf muss man im Frühjahr, oder besser noch im Herbst, wenn die Sonne scheint und die Sicht klar ist. Einen besseren Blick über das Rheintal findet man sonst nirgends. 200 Höhenmeter über den anderen Weinbergen der Pfalz liegt das Odinstal, dessen Name ziemlich irreführend ist, denn erstens sieht es hier gar nicht aus, als habe man etwas mit dem nordischen Kriegsgott zu tun, und [...]

    Das Rebholz-Prinzip

    Weinbau, wie wir ihn heute kennen, Winzer die Weine in Flaschen füllen, ihren Namen darauf schreiben und damit direkt für das Produkt stehen, war vor gut 70 Jahren noch eine Seltenheit. Auch die Familie Rebholz hatte ihre Weine bis zum Anfang der jungen Bundesrepublik Deutschland als Fasswein an die Gastronomie verkauft. Eduard Rebholz war schon 50 Jahre alt, als er kurz nach dem Krieg den [...]