PENFOLDS

Als im Jahre 1844 der Mediziner Dr. Christopher Rawson Penfold mit seiner Familie nach Australien auswanderte, gab es zwar schon einige Weingüter down under, aber die Aussis bevorzugten starken Branntwein den sie aus Indien bezogen. In den wilden Gründungsjahren ging es wohl eher darum möglichst schnell möglichst viel Alkohol zu sich zu nehmen, da war Wein nicht das richtige Getränk. So konnte der ehemalige Londoner Arzt auch mit Fug und Recht sagen, dass der Genuß des am Anfang bei Penfolds produzierten Portweins eine „Wohltat für die Gesundheit“ sei.

Als Wissenschaftler bemühte er sich natürlich auch den Wein nach den modernsten und damit besten Methoden herzustellen. So importierte er das Rebmaterial aus Frankreich, unter anderem Syrah Reben von der Rhône. Dass sich daraus einer der großen Kultweine der Welt entwickeln würde konnte Dr. Penfold nicht ahnen und als er im Jahr 1870 verstarb dauerte es auch noch knapp 100 Jahre bis die Welt auf Penfolds und damit den australischen Wein aufmerksam wurde.

Weiter im Text nach den Weinen →

PENFOLDS

Als im Jahre 1844 der Mediziner Dr. Christopher Rawson Penfold mit seiner Familie nach Australien auswanderte, gab es zwar schon einige Weingüter down under, aber die Aussis bevorzugten starken Branntwein den sie aus Indien bezogen. In den wilden Gründungsjahren ging es wohl eher darum möglichst schnell möglichst viel Alkohol zu sich zu nehmen, da war Wein nicht das richtige Getränk.

Weiter im Text nach den Weinen →

Alle Weine von Penfolds

Alle lieben ihn! Diese Rotweincuvée von Markus Schneider ist inzwischen fast zu ...

Alle lieben ihn! Diese Rotweincuvée von Markus Schneider ist inzwischen fast zu einem guten Freund geworden: man kennt und schätzt ihn. Daher freuen wir uns schon sehr auf den Ursp...

9,10 € 0,75l (1l = 12,13 €)
Bestellen
lieferbar

Der Blanc de Blancs Brut von Bouvet Ladubay wird nach der traditionellen Methode...

Der Blanc de Blancs Brut von Bouvet Ladubay wird nach der traditionellen Methode in Flaschengärung hergestellt. Die Cuvée enthält Chenin Blanc, und unterscheidet sich so von denen ...

11,00 € 0,75l (1l = 14,67 €)
Bestellen
lieferbar

Die Entdeckung des Jahres

Haben Sie schon einmal etwas von der Rebsorte Marselan gehört? Noch nicht? Kein ...

Haben Sie schon einmal etwas von der Rebsorte Marselan gehört? Noch nicht? Kein Wunder, da sie doch nicht weit verbreitet. Ein Umstand den wir sehr bedauern, da dieser Abkömmling v...

9,50 € 0,75l (1l = 12,67 €)
Bestellen
lieferbar

Er erscheint etwas dunkler als die klassischen Vertreter der Chianti Classico, d...

Er erscheint etwas dunkler als die klassischen Vertreter der Chianti Classico, dennoch rennt Fonterutoli nicht einfach der Mode hinterher, vielmehr ist der Classico des Castello ei...

15,50 € 0,75l (1l = 20,67 €)
Bestellen
lieferbar

Die Côtes du Rhône Réserve von Perrin ist im Superjahrgang 2015 wieder einer der...

Die Côtes du Rhône Réserve von Perrin ist im Superjahrgang 2015 wieder einer der Weine mit dem besten Preis-Genuß-Verhältnis überhaupt in unserem Angebot, da die Familie Perrin seh...

8,60 € 0,75l (1l = 11,47 €)
Bestellen
lieferbar

Der Lugana Brolettino von Ca dei Frati ist eine besondere Selektion. Ausgesuchte...

Der Lugana Brolettino von Ca dei Frati ist eine besondere Selektion. Ausgesuchte Trauben werden zum Teil in neuen Holzfässern ausgebaut. Dadurch wird der Wein etwas komplexer und r...

14,90 € 0,75l (1l = 19,87 €)
Bestellen
lieferbar

Der Kaitui 2017 ist ein frischfruchtiger Sauvignon Blanc von Markus Schneider, d...

Der Kaitui 2017 ist ein frischfruchtiger Sauvignon Blanc von Markus Schneider, der sortentypisch nach reifen gelben Früchten und Stachelbeere duftet und mit seinem saftigen und run...

11,95 € 0,75l (1l = 15,93 €)
Bestellen
lieferbar

Der Basa von Telmo Rodriguez hat sich zu einem der bekanntesten Weißweine Spanie...

Der Basa von Telmo Rodriguez hat sich zu einem der bekanntesten Weißweine Spaniens entwickelt. Ja, er ist sozusagen der Referenzwein für eine ganze Region, das Rueda. Der Verdejo w...

7,60 € 0,75l (1l = 10,13 €)
Bestellen
lieferbar

91 Parker

Der feinherbe 2015er Kabinett aus dem Graacher Himmelreich von Markus Molitor ha...

Der feinherbe 2015er Kabinett aus dem Graacher Himmelreich von Markus Molitor hat uns bei der Verkostung seiner neuen Weine so gut gefallen, dass wir ihn uns gleich exklusiv gesich...

15,90 € 0,75l (1l = 21,20 €)
Bestellen
lieferbar

Penfolds Fortsetzung

Es war der deutsche Kellermeister Max Schubert, der 1945 die ersten Experimente mit einem trockenen Top-Shiraz anstellte und dafür das beste Lesegut aus den verschiedenen Regionen von Penfolds verwendete. 1951 wurde der erste Jahrgang des Penfolds Grange Hermitage präsentiert. Der Name setzt sich zusammen aus dem alten Namen für das Weingut, Dr. Penfold hatte es nach der Heimat seiner Frau, The Grange genannt und aus der Heimat der Syrah Rebe, die in Australien mittlerweile Shiraz hieß. Der berühmte Hermitage Berg an der Rhône gilt als das Terroir für den Syrah / Shiraz und eben dem wollte Schubert nacheifern. Er schuf von Anbeginn an großartige Weine, doch entsprachen sie nicht dem Geschmack der australischen Weintrinker und in Europa lächelte man nur über die verrückten Kängurus. So stand der Grange bald wieder vor dem aus und nur der Hartnäckigkeit Schuberts ist es zu verdanken, dass mit ihm der australische Wein auf der ganzen Welt berühmt wurde. Der 76er (100 Parker Punkte), der 90er (98 WineSpectator), der 86er (98+ Parker) und viele andere ähnliche hoch bewertete Jahrgänge gelten als Kultweine wie Petrus oder die Weine von Romanée Conti. Gut das von Schubert stur blieb.

Doch das australische Vorzeigeweingut hat mittlerweile ein viel größeres Portfolio, da ist der RWT oder der Magill Estate oder die berühmten BIN Weine. BIN, nach den Nummern auf den Fässern in denen die Weine gelagert werden. Eine Unterscheidung die auch von Schubert eingeführt worden war.

Am erfolgreichsten sind aber sicherlich die Koonunga Hill Weine. Seit 1976 werden in diesen Weinen große Weinkunst und günstiger Genuß zusammengeführt. Den Koonunga gibt es als Chardonnay, als reinsortigen Cabernet und, sicherlich der erfolgreichste von allen, als Cuvée aus Cabernet Sauvignon und der Paradesorte Penfolds, dem Shiraz.

 

Penfolds Fortsetzung

So konnte der ehemalige Londoner Arzt auch mit Fug und Recht sagen, dass der Genuß des am Anfang bei Penfolds produzierten Portweins eine „Wohltat für die Gesundheit“ sei.

Als Wissenschaftler bemühte er sich natürlich auch den Wein nach den modernsten und damit besten Methoden herzustellen. So importierte er das Rebmaterial aus Frankreich, unter anderem Syrah Reben von der Rhône. Dass sich daraus einer der großen Kultweine der Welt entwickeln würde konnte Dr. Penfold nicht ahnen und als er im Jahr 1870 verstarb dauerte es auch noch knapp 100 Jahre bis die Welt auf Penfolds und damit den australischen Wein aufmerksam wurde.

Es war der deutsche Kellermeister Max Schubert, der 1945 die ersten Experimente mit einem trockenen Top-Shiraz anstellte und dafür das beste Lesegut aus den verschiedenen Regionen von Penfolds verwendete. 1951 wurde der erste Jahrgang des Penfolds Grange Hermitage präsentiert. Der Name setzt sich zusammen aus dem alten Namen für das Weingut, Dr. Penfold hatte es nach der Heimat seiner Frau, The Grange genannt und aus der Heimat der Syrah Rebe, die in Australien mittlerweile Shiraz hieß. Der berühmte Hermitage Berg an der Rhône gilt als das Terroir für den Syrah / Shiraz und eben dem wollte Schubert nacheifern. Er schuf von Anbeginn an großartige Weine, doch entsprachen sie nicht dem Geschmack der australischen Weintrinker und in Europa lächelte man nur über die verrückten Kängurus. So stand der Grange bald wieder vor dem aus und nur der Hartnäckigkeit Schuberts ist es zu verdanken, dass mit ihm der australische Wein auf der ganzen Welt berühmt wurde. Der 76er (100 Parker Punkte), der 90er (98 WineSpectator), der 86er (98+ Parker) und viele andere ähnliche hoch bewertete Jahrgänge gelten als Kultweine wie Petrus oder die Weine von Romanée Conti. Gut das von Schubert stur blieb.

Doch das australische Vorzeigeweingut hat mittlerweile ein viel größeres Portfolio, da ist der RWT oder der Magill Estate oder die berühmten BIN Weine. BIN, nach den Nummern auf den Fässern in denen die Weine gelagert werden. Eine Unterscheidung die auch von Schubert eingeführt worden war.

Am erfolgreichsten sind aber sicherlich die Koonunga Hill Weine. Seit 1976 werden in diesen Weinen große Weinkunst und günstiger Genuß zusammengeführt. Den Koonunga gibt es als Chardonnay, als reinsortigen Cabernet und, sicherlich der erfolgreichste von allen, als Cuvée aus Cabernet Sauvignon und der Paradesorte Penfolds, dem Shiraz.