Ein Unternehmen der

REWE Group Logo

Wein zum Curry

Ein Curry ist zunächst mal eine Art Schmorgericht, es braucht also Zeit und muss langsam köcheln, um die Aromen zu einem Ganzen zu verbinden. Außerdem, und das ist ganz wichtig: Curry ist keine Gewürzmischung! Die Basis eines Currys ist sehr einfach und besteht aus Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer. Diese Komponenten werden in neutral schmeckendem Fett kurz angeröstet. Dann kommen noch ein paar Gewürze hinzu. Frische Chili, Kreuzkümmel, Kurkuma und Korianderpulver sind immer dabei. Anschließend wird mit Tomaten abgelöscht, entweder als einzige flüssige Komponente, oder gemischt mit Sahne, griechischem Joghurt oder Kokosmilch. Sobald sich diese Basis verbunden hat, kommt die Hauptzutat dazu, also zB Hühnchen, Lamm oder Gemüse und wird langsam in der Sauce gegart. Zum krönenden Abschluss wird das fertige Curry mit Garam Masala und frischem Koriander gewürzt.

Tipp: Korianderpulver bindet, in Indien ist man deswegen sehr großzügig mit dieser Zutat. Übrigens schmeckt das Pulver aus den gemahlenen Samen anders als frischer Koriander, also keine Angst vor dem berüchtigten „Seifen-Geschmack“, den mancher wahrnimmt.

Tipp: Ergänzen Sie die angegebenen Gewürze je nach Hauptzutat. Sie machen ein Fischcurry? Gern mit Fenchelsaat. Lamm? Seien Sie großzügig mit dem Joghurt. Kartoffeln oder Kichererbsen? Amchur-Pulver aus der grünen Mango hebt mit einer säuerlich-fruchtigen Note das ganze Gericht. Experimentieren Sie!

Tipp: Curry-Pulver. Die Mischung nicht je nach Gericht selbst anzupassen, sondern ein einziges, komplex zusammengestelltes Pulver zu nutzen, war eine Erfindung der Briten. Die Gewürzmischung für ein Curry kann höchst komplex sein, es können bis zu 40 Komponenten darin vorkommen. Um es den eigenen Köchen einfach zu machen, haben die Briten also das Curry-Pulver erfunden. Wenn man es verwendet, kommt es zur Basis, bevor die Flüssigkeit hinzukommt.   

 

Zu Curry empfehlen unsere Sommeliers diese Weine:

 

Kölner Weinkeller - GEWÜRZTRAMINER ESTATE

WEINTIPP VON ALINE SCHÜLER

"Zum Curry passt für mich persönlich sehr gut Gewürztraminer aus dem Elsass. Mit seinem Duft nach Rosen und Blumen-Potpourri eignet sich der Wein perfekt als Gegengewicht zur Schärfe. Eine angenehme Säure, dazu die Extraktsüße der reifen Trauben machen das Gericht zu einem großartigen Erlebnis."

2016 GEWÜRZTRAMINER ESTATE (0,75l) 17,50 € shopping_basket

 

Kölner Weinkeller - CASCAILLE BLANC

WEINTIPP VON THERESA SCHREIBER

"Um es wie Familie Clavel auszudrücken: Dieser Wein kann jedes Essen begleiten! Deshalb habe ich mich für Cascaille blanc zu einem mittelscharfen Curry entschieden. Denn je schärfer das Essen desto weniger Säure sollte die Weinbegleitung mitbringen. Dieser Wein vereint sieben weiße Rebsorten aus Süd-West-Frankreich, von denen Roussanne und Grenache Blanc im Vordergrund stehen, auf eine harmonisch-frische und fruchtige Art mit viel Eleganz und Länge. Außerdem bringt er eine Kräuterwürze mit, die sich vorzüglich mit den Aromen eines fruchtigen Currys vereint. Viel Spaß hat man mit diesem wirklich vielseitigen Weißwein aus dem Languedoc, den man auch noch weiter genießen kann, wenn das Essen schon längst vorbei ist."

2019 CASCAILLE BLANC (0,75l) 15,50 € shopping_basket

  

Kölner Weinkeller - RIED LOISERBERG GRÜNER VELTLINER

WEINTIPP VON HANNES HERBER

"Grüner Veltliner sind für mich, seitdem ich sie kennen lernen durfte, fantastische Speisebegleiter zu vielen Gerichten, da die Stilistiken sehr unterschiedlich sein können. Zu Currys jeglicher Art, ob mit Fleisch, Fisch oder Gemüse passen vor allem mittelkräftige Vertreter mit reifer Fruchtsüße, feinem Schmelz, markantem „Pfefferl“ und harmonischer Säure. So auch der Ried Loiserberg von Fred Loimer aus dem warmen Jahrgang 2019, welcher sich schon jung extrem zugänglich präsentiert und einen harmonischen Trinkfluss bietet."

2019 RIED LOISERBERG GRÜNER VELTLINER (0,75l) 18,00 € shopping_basket