Ein Unternehmen der

REWE Group Logo

Auch wenn wir der Meinung sind, Punkte, Gläser und Sternchen sind nicht alles, so macht es dennoch keinen Sinn, besonders gut bewerteten Tropfen nicht den verdienten Tribut zu zollen. Eine kleine Auswahl an solchen Weinen haben wir Ihnen hier einmal zusammengestellt und damit die Weine noch mehr Freude bereiten, haben wir einige davon direkt ins Angebot genommen. Also lassen Sie sich verführen, inspirieren oder einfach nur vom Genuss begeistern!

 

V wie Verdammt gut 

Weine aus dem Toro sind speziell. Auf der Hochebene, der Meseta, weht der Wind gerne kühl und erbarmungslos, gleichzeigt brennt im Sommer die Sonne heiß auf das ungeschützte Land. Im Winter liegt auf der 600 bis 800 Meter hohen Ebene oft Schnee, im Frühjahr kann es anhaltend kalt regnen, aber im Sommer gibt es monatelang meist keinen Tropfen. Hier werden die Weine tintenschwarz, alkoholstark und trotzdem nicht weichgespült oder überkonzentriert. Ein oft etwas ruppiges Tanningerüst „rettet“ sie und überwältigt den Gaumen des Weinfreunds. Toro-Weine können komplex und straff, großartig und fordernd sein, und wenn sie perfekt sind, gehören sie zu den besten und interessantesten Weinen Spaniens. Der Bodega Teso la Monja, die der Familie Eguren (aus dem Rioja) gehört, ist mit dem ’12er Victorino ein solcher Wein gelungen. Marco Eguren hat ein Händchen für das Toro! Hier stimmt alles: Supermineralisches, ausdrucksvolles Aroma, etwas blumig, weiches Eichenholz und reife Früchte mischen sich mit einer reifen, herrlich präsenten Säure. Sehr ausgewogen und voll Power zugleich. Vor allem endlich einmal ein großer Toro-Wein, der nicht noch zehn Jahre in den Keller muss, bevor er Freude bereitet.

2012 Victorino, Bodegas Teso la Monja 0,75l statt 39,00 € nur 33,90 € 97 Penin / PGQ 100 %

 

Verrüchter Lieblingswein

Nein, natürlich ist nicht der Wein verrückt. Das sagte man vielmehr dem Großvater von Arturo und Kike Blanco nach, als er vor vielen Jahren einen sehr steinigen Weinberg hoch über dem Rio Ebro, statt unten am Fluss kaufte. Da oben, das hieß viel Arbeit, karge Erträge und, wenn man an die großen Kellereien verkaufte, was im Rioja praktisch heute noch alle kleinen Winzer machen, eben auch wenig Geld. Die Familie Blanco verkauft aber nicht mehr im Fass, sie macht selber Wein und eben nicht gesichtslose Riservas aus vielen Partien aus allen Ecken des riesigen Anbaugebietes miteinander cuvetiert, sondern individuelle Terroirweine. Da kommt ihnen die Parzelle des Großvaters, die in der Kneipe in Banos de Ebro bald den Namen „Finca de los Locos“ – „Der Weinberg des Verrückten“ hatte, gerade recht. Verrückt an dem Wein ist jedoch nur seine Qualität. Er zeigt ein balsamisch geprägtes Duftbild mit ausgeprägter Kräuternote von getrocknetem Rosmarin und Salbei. Graphit, frische Pflaumen und etwas Mokka. Am Gaumen ist er griffig mit puristischem Spiel von reifer, beeriger Fruchtfülle und frischem Säurekitzel. Der Los Locos ist ein packender und eigensinniger Rioja und genau das lieben wir – eigensinnige Weine von eigensinnigen Winzern.

2013 Finca de los Locos, Artuke 0,75l statt 21,90 € nur 19,95 € 94 Penin

 

MUST-HAVE-BORDEAUX

Es ist fast ein Wunder: Jahr für Jahr schafft es das Château Pontet-Canet, einen der besten Weine des Bordeaux zu produzieren und seit dem Jahrgang 2012 sogar ganz nach biodynamischen Richtlinien. Aus diesem Jahr stammt auch dieser Pontet-Canet, der nicht nur uns begeistert hat. Er duftet nach Cassis, Pflaumen, Lakritz und Trüffeln und präsentiert sich mit kraftvollem Aroma, reifen Tanninen und schöner Eleganz. Ein großer Erfolg für einen eher schwierigen Jahrgang, der zeigt, wie großartig die Qualitäten bei Pontet-Canet tatsächlich sind. Das Verkostungsteam der Vinum sieht ihn auf Augenhöhe mit den 1er Cru des Jahrgangs und erklärt ihn zum „Must-have“ des Jahres. Das können wir nur unterstreichen, ist er unter den Top-Bordeaux doch geradezu ein Schnäppchen. Versuchen Sie ihn dennoch etwas weiter reifen zu lassen, dann ist er ein noch größerer Genuss.

2012 Château Pontet-Canet 0,75l 98,00 € 20 Vinum - Must-have des Jahres

 

WER KENNT ROUSSANNE?

Nein, es handelt sich dabei nicht um die unerreichbare Geliebte des Cyrano de Bergerac, sondern um eine extrem selten gewordene Rebsorte, die für einen der ungewöhnlichsten und gefragtesten Weine der südlichen Rhône steht. Viele Hektar gibt es nicht mehr von der schwierigen Roussanne-Rebe, aber auf Beaucastel steht noch eine kleine Parzelle mit 1909 gepflanzten Reben. Hier entsteht einer der wenigen reinsortigen Roussanne der Welt und wahrscheinlich der beste Weißwein der südlichen Rhône. Ein echter Provence-Wein mit seinen Noten von Orangenzesten, Bittermarmelade, Lavendel, Zitrusfrüchten und reifen Aprikosen, ist die Grenze zur Provence doch nur einen Steinwurf entfernt. Eine umwerfende Aromenfülle mit einem extrem langen Abgang. Wenn Sie ihn jetzt trinken. Das „Problem“ des Roussanne ist nämlich, dass er in seiner Jugend ein großartiger, brillanter Charmeur ist und in seiner recht lang dauernden Pubertät sehr spröde und verschlossen daherkommen kann. Also entweder jetzt trinken oder lange warten. Am besten aber beides.

2012 Château de Beaucastel Roussanne VV blanc 0,75l statt 110,00 € nur 99,00 € 97 Parker