Ein Unternehmen der

REWE Group Logo

Der kleine Bruder...

Die Preise für manche der hochgelobten 05er Bordeaux sind geradezu explodiert, nachdem klar war, dass sie selbst in weniger guten Jahren wie 2007 nicht mehr erheblich fallen würden. Da gilt es, sich auf die Suche nach exzellenten Weinen zu machen, die vielleicht etwas weniger Show, dafür viel Qualität bieten. Die Zweitweine mancher Châteaux sind da oft eine gute Wahl. Für die kleinen Brüder von Lafite oder Latour zahlt man unterdessen aber auch weit über 100,- €. Eine richtige Entdeckung ist da noch der kleine Pontet Canet, der weniger als 40,- € kostet, aber schon ein großer Pauillac ist. Kein Wunder, denn die Familie Tesseron bereitet ihn nur wenig anders, als den Grand Vin. Dabei gibt es nur knapp 1/5 so viel Zweitwein wie Grand Vin, man könnte ihn also als die eigentliche Rarität des Château bezeichnen.

Die Cuvée besteht auch aus den Rebsorten Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc, Merlot und etwas Petit Verdot. Nur ist der Merlot Anteil beim Hauts de Pontet um ca. 10% höher und der Ausbau erfolgt nicht in ganz neuen, sondern schon einmal gebrauchten Barriques. Das verleiht dem Wein eine etwas seidigere, fruchtigere Struktur und er öffnet sich schon früher. Doch das Lesegut für den Hauts muß den gleichen strengen Selektionsprozess mitmachen wie die Trauben für den Grand Vin. Ein drittel der Erntehelfer steht auf Pontet-Canet nämlich nicht im Weinberg, sondern an den Sortiertischen, wo jede geerntete Traube noch einmal begutachtet wird.

Ein Pauillac von großer Klasse!