Ein Unternehmen der

REWE Group Logo

Beerenauslese-Raritäten: Bloß nicht verpassen!

Die besten Weine der Welt sind edelsüß! Nur haben wir das leider vergessen oder verdrängt angesichts der vielen billigen und schlechten Plagiate. Wir haben für Sie einige Originale ausgepackt, die Sie nicht verpassen dürfen und die jedes Vorurteil widerlegen. Ein guter Süßwein ist nämlich ein einmaliges, echtes Naturprodukt. Eine Beerenauslese entsteht durch den natürlichen Konzentrationsprozess der Beeren am Weinstock und nicht im Keller. Im späten Herbst, wenn die Beeren reif sind, konzentriert sich der Traubenzucker, aber auch die Säure und die Aromastoffe in den Beeren, nur der Wassergehalt nimmt ab. Unterstützt wird das idealerweise durch eine Edelfäule, die Botrytis. Diese perforiert die Beerenhaut und das Wasser kann leichter verdunsten. Die Trauben werden dadurch so empfindlich, dass oft einzelne Beeren von Hand abgeerntet werden müssen. Eine extreme Arbeit. Was dabei entsteht, ist ein hochkonzentrierter Most, der so viel natürlichen Traubenzucker enthält, dass die Hefen im Keller ihn gar nicht mehr komplett in Alkohol verwandeln können. So verbleibt ein großer Teil des natürlichen Traubenzuckers im fertigen Wein. Zusammen mit dem Extrakt und der rieslingtypischen Säure ergibt das ein einmaliges, intensives Aroma, das mit „süß“ nur sehr unvollständig umschrieben ist. Perfekt als Aperitif, zu kräftigen Käsen, zum oder statt des Desserts.

Heinz Schmitt in Leiwen hat sich immer als Vertreter der großen Süßweine der Mosel gesehen, Weine, die einmalig sind, weil sie nur hier wachsen können. Riesling-Reben, die in extrem steilen Lagen auf reinen Schieferböden stehen und deren Bearbeitung nicht nur sehr schwierig und aufwendig, sondern auch gefährlich ist. Wir konnten einige der besonderen Schätze aus dem Schmitt´schen Keller heben. Zwei Beerenauslesen, deren Preis-Genuss-Verhältnis uns sprachlos macht. Große Weine, die Sie unbedingt kennenlernen müssen in einem Angebot für alle, die Süßwein lieben oder die ihn einmal erleben möchten.

 

Die Lage liegt direkt an der Mosel, gegenüber dem kleinen Ort Longuich. Nur die unteren Parzellen dürfen den Lagennamen tragen, und sind durch die Nähe zum Wasser und die etwas höhere Luftfeuchtigkeit perfekt für Botrytis-Weine. 2006 war ein Jahr, in dem die Reife im Herbst ziemlich schnell und plötzlich vor sich ging. Der Wein wurde mit 136° Öchsle geerntet, von Hand natürlich und sehr selektiv. Bei nur 8 % Alkohol besitzt er eine natürliche Fruchtsüße von 160 g/l und eine Säure von 7,7 g/l. Tolle Bernsteinfarbe. Er duftet nach Mango und Pfirsichen, Nektarinen, enorm saftige, üppige Frucht. Wirkt überraschend cremig, bevor sich der extrem lange Nachhall einstellt. Jetzt bis 2026.

2006 Longuicher Maximiner Herrenberg Riesling Beerenauslese 0,375l statt 21,50 € nur 18,50 €

 

Der Schweicher Annaberg bildet erst einmal den Abschluss der Moselsteilhänge, bevor sich das Tal nach Trier hin etwas öffnet. Wenn man über die Autobahnbrücke Richtung Norden fährt, schaut man direkt auf diese Wand aus Reben. Viele Parzellen werden in dem extrem steilen Hang mit rotem, eisenhaltigem Schieferboden nicht mehr bewirtschaftet, der Aufwand ist hier enorm. Geerntet mit 132° Öchsle hat der Wein noch 162 g/l Fruchtsüße bei 7,8 g/l Säure und nur 8 % Alkohol. Sehr exotisch, dabei aber auch würzig mit leichten Kräuternoten, ein Hauch Karamell, gar nicht üppig und im Nachhall sogar ein wenig herbe Töne. Jetzt bis 2030.

2007 Schweicher Annaberg Riesling Beerenauslese 0,375l statt 23,90 € nur 19,50 €

 

Gültig bis 30.12.2014, bzw. so lange der Vorrat reicht.