Rezept: Spinat Gnudi - Nackedeis aus Italien

unter Kulinarisches

Spinat für etwa 3 Minuten mit wenig Wasser garen, anschließend gut abtropfen lassen, eventuell auspressen, damit alles Wasser aus den Blättern entfernt ist, große Blätter grob hacken. Spinat mit dem Käse und den Eiern vermengen, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskatnuss würzen. Aus der Masse Kugeln formen und diese rundum in Mehl wälzen. Für etwa 2 Minuten in einem großen Topf mit viel Wasser kochen lassen. Wie bei Gnocchi sind die Gnudi gar, wenn sie oben schwimmen. Danach mit Salbeiblättern in Butter schwenken und mit Parmesan servieren.

ZUTATEN FÜR 8 PERSONEN:

  • 500g Ricotta
  • 500g frischer Spinat
  • 150g Parmesan
  • 2 Eier
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • Weißes Mehl
  • 150g Butter

Die Masse lässt sich leichter formen, wenn man sie kühl stellt. Je nach Rezeptur werden Zeiträume zwischen einer halben Stunde und drei Tagen empfohlen.

Der Name Gnudi stammt übrigens von Ravioli Gnudi, was auf Italienisch „nackte Ravioli“ bedeutet. Man hat sozusagen den ganzen Teller voller Nackedeis.

Unsere Empfehlung dazu:

2016 FÓRRA Manzoni Bianco - Alois Lageder     18,60 €     (1l; 0,75l = 24,80 €)