Künstlers Kabinette

unter Winzer und Weine

Am letzten Tag des Jahres hat der Wine Advocate wieder gesprochen. Unter anderem stand das Rheingau auf dem Programm und hier sind zwei Weine von Gunter Künstler mit einem besonderen Preis-Genuss-Verhältnis aufgefallen.

Klar ist: Teure Weine mit vielen Punkten gibt es einige. Aber solche, bei denen das Preis-Genuss-Verhältnis berauschend ist, muss man immer wieder suchen. Dass Preis und Genuss bei den „einfachen“ Lagenrieslingen von Gunter Künstler stimmen, war uns schon immer klar. Jetzt hat es Stephan Reinhardt, der Deutschland-Verkoster von Robert Parker's Wine Advocat, auch in Punkte gefasst. Im Folgenden möchten wir Ihnen zwei der Künstler-Kabinette aus dem Jahr 2016 ans Herz legen.

Hölle

Die Hölle in Hochheim gehört zu den Top-Lagen des Rheingau. Lieber möchte man hier sagen: „des Maingau“, denn die Weinlage blickt mehr auf den Main als auf den Rhein. Der tonhaltige Lehmboden, der hier vorherrscht, lässt Rieslinge heranreifen, die eher an das Burgund erinnern. Und so schreibt Reinhardt dann auch von einem „hint of Chablis...in this chalky elegance and fruit reduced-style“ und schließt seine Verkostungsnotiz mit einem "Impressive".

 13,90 €     0,75l (1l = 18,53 €)*

 

"Alte Reben"

Aus dem Stielweg, einer klassifzierten Ersten Lage kommt der Riesling "Alte Reben". Die Rebstöcke wurden 1964 gepflanzt und ergeben nach mehr als 50 Jahren einen sehr reichhaltigen Wein mit einer enormen Komplexität. Freilich braucht der Stilweg immer etwas Zeit um sich zu entwickeln und daher werden ihm sechs bis zehn Jahre im Keller auch nichts ausmachen.

 17,50 €     0,75l (1l = 23,33 €)*

Beide Weine freuen sich über je 92 Parker Punkte. Impressive!

 

 

*Bitte beachten Sie: Die in diesem redaktionellen Text ausgezeichneten Preise und Angebote beziehen sich auf das Erscheinungsdatum des Textes. Aktuell sind immer die im Shop hinterlegten Preise gültig. Die Dauer von Angeboten weisen wir in den redaktionellen Artikeln gesondert aus.