In 80 Angeboten um die Welt: Portugal

unter Weinbrevier, Winzer und Weine

Weinberater, Sommeliers und alle, die tief im Thema stecken, lieben Portugals Weine. Mehr als 350 autochthone Reben soll es hier geben und zwischen Alentejo und dem Rio Minho gibt es eine unglaubliche Vielzahl an Weinstilistiken. Eigentlich beste Voraussetzungen für ein großes, erfolgreiches Weinland. Leider ist es immer noch etwas schwer diese Liebe zur Vielfalt auch Kunden zu vermitteln. Liegt es vielleicht daran, dass man beim Urlaub an der Algarve gesichtslose Weinlangeweile serviert bekommt oder dass das Land nur mit Portwein identifiziert wird? Die Grundstimmung der portugiesischen Seele ist ja die Saudade, die Kunst milde glücklich darüber zu sein, dass man unglücklich sein darf. In diesem Sinne werden wir weiter versuchen den noch nicht ausreichenden Ruhm des Portugiesischen Weins zu mehren.

 

61. BURGUND? DOURO!
Die steilen, verwitterten Schieferhänge mit ihren uralten Terrassen bilden die einmalige Kulisse des Douro Tals. Die Port- und Rotweine von hier sind weltberühmt und gesucht, die raren Weißweine nahezu unbekannt. Vioshino, Gouveio und Rabigaot heißen die Rebsorten, die man hier verwendet und die einen unglaublichen Wein ergeben. Das Wort burgundisch wird ja oft missbraucht, aber hier trifft es wirklich zu. Önologin Olga Martins hat einen eleganten Wein gezaubert der zeigt, wie gut Weißweine hier wirklich werden können. Aromen von heller Steinfrucht wie Aprikosen, zarte Zitrusnoten, florale Anklänge, ein Hauch Vanille, super Struktur mit einem sanft-cremigen Abgang, der aber nicht weich wirkt, sondern eine intensive Mineralik aufweist. Nein, das ist nicht Burgund, es ist wirklich das Douro! Er braucht den Vergleich auch nicht zu scheuen, erst recht nicht bei dem extrem günstigen Preis.

 2015 três bagos branco, Lavradores de Feitoria, Duoro   0,75l   statt 9,90 € nur 7,90 €   (1l = 10,53 €)

 

62. DAS BESTE ZWEIER WELTEN
Prats & Symington. Bordeaux meets Douro. Die Familie Prats war lange für das Kultweingut Cos d’Estournel zuständig, die Symingtons erzeugen mit Grahams und auf der Quinta do Vesuvio einige der feinsten Portweine des Douro-Tals. Was hier herauskommt ist typisch portugiesisch, aber mit der Größe eines Bordeaux Crus. Der Post Scriptum ist der Zweitwein des Portugal Kultgewächses Chrysea, und dennoch ein erstaunlich eigenständiger Wein. Dicht, nicht schwer, kühl von der Aromatik, erinnert er einerseits schon an große Bordeauxs, bringt aber etwas mehr südliche Würze ins Spiel. Dabei bleibt er in Frucht und Kraft immer filigran. Mit etwas Reife gewinnen die Gewürz- und Sous-Bois-Noten überhand und der Wein nimmt enorm an Eleganz zu. Perfekt zu Wildgerichten oder dunklem Geflügel.

 2010 Post Scriptum, Prats & Symington, Douro   0,75l   statt 17,90 € nur 14,90 €   (1l = 19,87 €)

 

63. AUCH FABELHAFT …
Fabelhaft ist dieser Wein auch, denn es gibt eben bei Dirk Niepoort mehr zu entdecken als nur den Wein mit dem auffälligen Wilhelm Busch Etikett. Der Vertente ist sozusagen der Einstieg in die ernsthafte Douro Welt des Dirk Niepoort. Tiefdunkel und voller Kraft, aber überhaupt nicht ölig oder breit. Seine mineralische Fülle dürfte sogar eingefleischte Bordeaux-Fans überzeugen und doch ist er mit seiner spröden, fast philosophischen Art ein echter Portugiese. Typisch Dirk, bei dem Konzentration im Wein nie Selbstzweck ist, sondern sich nahtlos in das mineralisch getragene Korsett des Weines einfügen muss.

 2013 Vertente, Niepoort, Douro   0,75l   statt 19,50 € nur 15,90 €   (1l = 21,20 €)

 

 

Angebote gültig bis 28.02.2017.