Champagne Chapuy


Elodie Chapuy

Das Weingut

Der Anfang von allem

Die Côte des Blancs mit den Orten Avize, Oger, Mesnil und Vertus ist die feinste Adresse der Champagne. Der Chardonnay von hier hat dem Champagner sein Gesicht gegeben. Frische Eleganz, Lebendigkeit, reife gelbe Frucht und jene anregende Sinnlichkeit, die ihn immer schon zu einem vergötterten und gleichermaßen etwas anrüchigen Getränk gemacht hat. Champagner trinkt man nicht einfach so, man zelebriert ihn.Es hat uns bei vielen Verkostungen immer wieder erstaunt, wie weit selbst teure Weine von diesem Ideal entfernt sein können. 

Weiter im Text nach den Weinen→

Steckbrief

  • Inhaber: Familie Chapuy/Aurore Chapuy
  • Rebsorten: fast 100 % Chardonnay
  • Produktion: 120.000 Flaschen
  • Stilistik: Sehr frische und schlanke Champagner, typisch Côte de Blancs
  • Besonderheiten: Carte Verte Blanc de Blancs brut Grand Cru und Blanc de Blancs Vintage

Das Weingut

Der Anfang von allem

Die Côte des Blancs mit den Orten Avize, Oger, Mesnil und Vertus ist die feinste Adresse der Champagne. Der Chardonnay von hier hat dem Champagner sein Gesicht gegeben.


Weiter im Text nach den Weinen →

Alle Weine von Chapuy

Alle lieben ihn! Diese Rotweincuvée von Markus Schneider ist inzwischen fast zu ...

Alle lieben ihn! Diese Rotweincuvée von Markus Schneider ist inzwischen fast zu einem guten Freund geworden: man kennt und schätzt ihn. Daher freuen wir uns schon sehr auf den Ursp...

9,10 € 0,75l (1l = 12,13 €)
Bestellen
lieferbar

Der Blanc de Blancs Brut von Bouvet Ladubay wird nach der traditionellen Methode...

Der Blanc de Blancs Brut von Bouvet Ladubay wird nach der traditionellen Methode in Flaschengärung hergestellt. Die Cuvée enthält Chenin Blanc, und unterscheidet sich so von denen ...

11,00 € 0,75l (1l = 14,67 €)
Bestellen
lieferbar

Die Entdeckung des Jahres

Haben Sie schon einmal etwas von der Rebsorte Marselan gehört? Noch nicht? Kein ...

Haben Sie schon einmal etwas von der Rebsorte Marselan gehört? Noch nicht? Kein Wunder, da sie doch nicht weit verbreitet. Ein Umstand den wir sehr bedauern, da dieser Abkömmling v...

9,50 € 0,75l (1l = 12,67 €)
Bestellen
lieferbar

Er erscheint etwas dunkler als die klassischen Vertreter der Chianti Classico, d...

Er erscheint etwas dunkler als die klassischen Vertreter der Chianti Classico, dennoch rennt Fonterutoli nicht einfach der Mode hinterher, vielmehr ist der Classico des Castello ei...

15,50 € 0,75l (1l = 20,67 €)
Bestellen
lieferbar

Die Côtes du Rhône Réserve von Perrin ist im Superjahrgang 2015 wieder einer der...

Die Côtes du Rhône Réserve von Perrin ist im Superjahrgang 2015 wieder einer der Weine mit dem besten Preis-Genuß-Verhältnis überhaupt in unserem Angebot, da die Familie Perrin seh...

8,60 € 0,75l (1l = 11,47 €)
Bestellen
lieferbar

Der Lugana Brolettino von Ca dei Frati ist eine besondere Selektion. Ausgesuchte...

Der Lugana Brolettino von Ca dei Frati ist eine besondere Selektion. Ausgesuchte Trauben werden zum Teil in neuen Holzfässern ausgebaut. Dadurch wird der Wein etwas komplexer und r...

14,90 € 0,75l (1l = 19,87 €)
Bestellen
lieferbar

Der Kaitui 2017 ist ein frischfruchtiger Sauvignon Blanc von Markus Schneider, d...

Der Kaitui 2017 ist ein frischfruchtiger Sauvignon Blanc von Markus Schneider, der sortentypisch nach reifen gelben Früchten und Stachelbeere duftet und mit seinem saftigen und run...

11,95 € 0,75l (1l = 15,93 €)
Bestellen
lieferbar

Der Basa von Telmo Rodriguez hat sich zu einem der bekanntesten Weißweine Spanie...

Der Basa von Telmo Rodriguez hat sich zu einem der bekanntesten Weißweine Spaniens entwickelt. Ja, er ist sozusagen der Referenzwein für eine ganze Region, das Rueda. Der Verdejo w...

7,60 € 0,75l (1l = 10,13 €)
Bestellen
lieferbar

91 Parker

Der feinherbe 2015er Kabinett aus dem Graacher Himmelreich von Markus Molitor ha...

Der feinherbe 2015er Kabinett aus dem Graacher Himmelreich von Markus Molitor hat uns bei der Verkostung seiner neuen Weine so gut gefallen, dass wir ihn uns gleich exklusiv gesich...

15,90 € 0,75l (1l = 21,20 €)
Bestellen
lieferbar

Chapuy Fortsetzung

Oger, Champagne
Blick auf Oger

Die regelmäßigen Champagner-Blindproben, die wir mit unserem Verkostungsteam machen, waren einmal regelrecht gefürchtet. So war das auch im Herbst 2009, als sich wieder einmal eines der bekannten mittelgroßen Häuser um die Aufnahme im Kölner Weinkeller beworben hatte. Die fielen mit Pauken und Trompeten, Mufftönen und Säureattacken durch. Angesichts der Preise, die für das Zeug aufgerufen werden sollten, mussten wir laut lachen, aber an einer Stelle der Probe waren wir auch sehr erfreut. Da war diese Frische, dieser Hauch von Zitrusfrüchten, diese leichte dezente Hefenote, fast schwerelos, spritzig, aber nicht säurebetont. Unsere Kunden schienen genauso zu denken. Die Flaschen gingen mit einer Geschwindigkeit bei uns aus dem Keller, die uns fast schwindelig machte. „Na, Champagner kann eben auch Spaß machen“, sagte ein Kunde lächelnd, der direkt vier Kisten davon auf seinem Wagen hatte. So sahen wir das auch und als sich das Wunder permanent wiederholte und der Chapuy zum meistverkauften Champagner im Keller wurde, waren wir froh über die gefürchtete Verkostung. Seitdem verkaufen wir ihn als den besten Spaß-Champagner im Keller, womit wir ihm natürlich auch ein wenig unrecht tun, denn das hört sich ein wenig wie Prosecco in goldenen Dosen an. Aber am Theater gilt ja auch die Komödie als das eigentlich schwerste Fach, denn diese vielschichtig und tiefgründig und trotzdem leicht und flüssig zu gestalten, ist eine Quadratur des Kreises. Elodie und Aurore gelingt das immer wieder in einer fast atemberaubenden Perfektion. So einen klaren und ansprechenden, feinen und eleganten, leicht und doch aromatischen Chardonnay haben wir auch während unserer ganzen Tour nicht noch einmal gefunden. Es waren anders schmeckende, eigenständige, kompliziertere dabei, viele teurere und vielleicht sogar bessere, aber irgendwie hat keiner so unser Herz erobert wie der Blanc de Blancs der Familie Chapuy. Daher wird Chapuy auch das einzige Weingut von der Côte des Blancs bei uns im Keller bleiben. Ein Glückstreffer, aber das Glück muss man sich ja auch mit harter Arbeit verdienen.

Chapuy Fortsetzung

Frische Eleganz, Lebendigkeit, reife gelbe Frucht und jene anregende Sinnlichkeit, die ihn immer schon zu einem vergötterten und gleichermaßen etwas anrüchigen Getränk gemacht hat. Champagner trinkt man nicht einfach so, man zelebriert ihn.Es hat uns bei vielen Verkostungen immer wieder erstaunt, wie weit selbst teure Weine von diesem Ideal entfernt sein können.

Die regelmäßigen Champagner-Blindproben, die wir mit unserem Verkostungsteam machen, waren einmal regelrecht gefürchtet. So war das auch im Herbst 2009, als sich wieder einmal eines der bekannten mittelgroßen Häuser um die Aufnahme im Kölner Weinkeller beworben hatte. Die fielen mit Pauken und Trompeten, Mufftönen und Säureattacken durch. Angesichts der Preise, die für das Zeug aufgerufen werden sollten, mussten wir laut lachen, aber an einer Stelle der Probe waren wir auch sehr erfreut. Da war diese Frische, dieser Hauch von Zitrusfrüchten, diese leichte dezente Hefenote, fast schwerelos, spritzig, aber nicht säurebetont. Unsere Kunden schienen genauso zu denken. Die Flaschen gingen mit einer Geschwindigkeit bei uns aus dem Keller, die uns fast schwindelig machte. „Na, Champagner kann eben auch Spaß machen“, sagte ein Kunde lächelnd, der direkt vier Kisten davon auf seinem Wagen hatte. So sahen wir das auch und als sich das Wunder permanent wiederholte und der Chapuy zum meistverkauften Champagner im Keller wurde, waren wir froh über die gefürchtete Verkostung.

Seitdem verkaufen wir ihn als den besten Spaß-Champagner im Keller, womit wir ihm natürlich auch ein wenig unrecht tun, denn das hört sich ein wenig wie Prosecco in goldenen Dosen an. Aber am Theater gilt ja auch die Komödie als das eigentlich schwerste Fach, denn diese vielschichtig und tiefgründig und trotzdem leicht und flüssig zu gestalten, ist eine Quadratur des Kreises. Elodie und Aurore gelingt das immer wieder in einer fast atemberaubenden Perfektion. So einen klaren und ansprechenden, feinen und eleganten, leicht und doch aromatischen Chardonnay haben wir auch während unserer ganzen Tour nicht noch einmal gefunden. Es waren anders schmeckende, eigenständige, kompliziertere dabei, viele teurere und vielleicht sogar bessere, aber irgendwie hat keiner so unser Herz erobert wie der Blanc de Blancs der Familie Chapuy. Daher wird Chapuy auch das einzige Weingut von der Côte des Blancs bei uns im Keller bleiben. Ein Glückstreffer, aber das Glück muss man sich ja auch mit harter Arbeit verdienen.

 

Steckbrief

  • Inhaber: Familie Chapuy/Aurore Chapuy
  • Rebsorten: fast 100 % Chardonnay
  • Produktion: 120.000 Flaschen
  • Stilistik: Sehr frische und schlanke Champagner, typisch Côte de Blancs
  • Besonderheiten: Carte Verte Blanc de Blancs brut Grand Cru und Blanc de Blancs Vintage