Bruno Giacosa

In den letzten Jahren ging es im Weingut von Bruno Giacosa aus dem Piemont (alle Weinjournalisten und Kollegen würden hier schreiben: des Altmeisters Bruno Giacosa) etwas drunter und drüber. Ab dem Jahrgang 2009 gab es einen neuer Kellermeister, der mal tolle, ja sogar große Weine kelterte und mal einen ganzen Jahrgang als Fassware verkaufte. So richtig ist niemand daraus schlau geworden und manch einer dichtete schon am Abgesang auf das große Traditions-Weingut, das sich zwar Neuerung nicht sperrte, aber den klassischen Stil der Piemonteser Weine immer nur ganz behutsam veränderte. Bruno und seine Tochter Bruna haben jedoch 2011 gegengesteuert und den alten Kellermeister und kongenialen Partner Dante Scaglione zurückgeholt. Jetzt ist Giacosa wieder der große Verfechter der klassischen Barolo-Weine, großartig und unangepasst wie immer.

Weiter im Text nach den Weinen 

 

Bruno Giacosa

In den letzten Jahren ging es im Weingut von Bruno Giacosa aus dem Piemont (alle Weinjournalisten und Kollegen würden hier schreiben: des Altmeisters Bruno Giacosa) etwas drunter und drüber. Ab dem Jahrgang 2009 gab es einen neuer Kellermeister, der mal tolle, ja sogar große Weine kelterte und mal einen ganzen Jahrgang als Fassware verkaufte. 

Weiter im Text nach den Weinen →

 

Alle Weine von Bruno Giacosa

91 Parker

Bruno Giacosa beweist mit dem 2014er Barbera d’Alba, dass er nicht nur mit Nebbi...

Bruno Giacosa beweist mit dem 2014er Barbera d’Alba, dass er nicht nur mit Nebbiolo meisterlich umgehen kann. Auch den anderen autochthonen Rebsorten des Piemonts widmet er sich mi...

29,90 € 0,75l (1l = 39,87 €)
Bestellen
lieferbar

96 James Suckling

Einer der drei ganz großen Barbaresco von Bruno Giacosa.
Sehr rund mit f...

Einer der drei ganz großen Barbaresco von Bruno Giacosa.
Sehr rund mit feiner Himbeerfrucht, Rosenduft und leichten Gewürznoten. Großartig und vielversprechend für die Zuku...

Schatzkammerwein

115,00 € 0,75l (1l = 153,33 €)
Bestellen
lieferbar

99 James Suckling

Schatzkammerwein

249,00 € 0,75l (1l = 332,00 €)
Bestellen
lieferbar

Die erstklassigen und vielfach ausgezeichneten Weine spiegeln das enorme Wissen ...

Die erstklassigen und vielfach ausgezeichneten Weine spiegeln das enorme Wissen von Bruno Giacosa wider. Die Rotweine haben eine ausgeprägte Frucht, intensive Farbe, gute Konzentra...

Schatzkammerwein

153,00 € 0,75l (1l = 204,00 €)
Bestellen
lieferbar

Schatzkammerwein

97,50 € 0,75l (1l = 130,00 €)
Bestellen
lieferbar

99 James Suckling

Schatzkammerwein

510,00 € 1,50l (1l = 340,00 €)
Bestellen
lieferbar

Die erstklassigen und vielfach ausgezeichneten Weine spiegeln das enorme Wissen ...

Die erstklassigen und vielfach ausgezeichneten Weine spiegeln das enorme Wissen von Bruno Giacosa wider. Die Rotweine haben eine ausgeprägte Frucht, intensive Farbe, gute Konzentra...

Schatzkammerwein

319,00 € 1,50l (1l = 212,67 €)
Bestellen
lieferbar

Bruno Giacosa Fortsetzung

Der letzte Jahrgang, den Scaglione noch vor seinem vorübergehenden Weggang vinifizierte, ist ein grandiosen Barolo. Die Riserva "Le Rocche del Falletto di Serralunga" trägt ein rotes Etikett  und wird nur in den besten Jahrgängen und nur von den besten Fässern produziert. 2001, 2004 und 2007 gab es diesen Wein, jedes Mal einer der besten Barolos überhaupt. 2007 hat von Parker 98 und von ehemaligen WineSpectator Verkoster James Suckling direkt 100 Punkte bekommen. Ein massiver Wein mit enormer Fruchtfülle, die sich jetzt noch hinter der sehr lebendigen Säure und den Barolo-typischen Tanninen verbirgt. Er wird Zeit brauchen, aber dann wird auch der 07er wieder zu einer der großen Wein-Legenden Italiens heranreifen.

Bei Giacosa werden aber nicht nur Wein-Legenden erzeugt, er versteht sich auch auf, zugegeben auch nicht ganz schlichte, „Alltagsweine“. Der Roero Arneis ist so einer und er ist so gefragt, dass es ihn auch nicht mehr wirklich zum Alltagspreis gibt. Erstaunlich, denn vor zwanzig Jahren stand diese Rebsorte noch vor dem Aus. Jetzt haben sich die Bestände etwas erholt, aber da man Wein ja nicht von heute auf morgen planen kann, gibt es immer noch zu wenig. Toller Aprikosenduft, ein Hauch Minze, Grapefruit, frisch, aber mit einem sehr ausgewogenen Säurespiel, das ihn herrlich saftig und zugleich sehr harmonisch macht. 

 

Bruno Giacosa Fortsetzung

So richtig ist niemand daraus schlau geworden und manch einer dichtete schon am Abgesang auf das große Traditions-Weingut, das sich zwar Neuerung nicht sperrte, aber den klassischen Stil der Piemonteser Weine immer nur ganz behutsam veränderte. Bruno und seine Tochter Bruna haben jedoch 2011 gegengesteuert und den alten Kellermeister und kongenialen Partner Dante Scaglione zurückgeholt. Jetzt ist Giacosa wieder der große Verfechter der klassischen Barolo-Weine, großartig und unangepasst wie immer.

Der letzte Jahrgang, den Scaglione noch vor seinem vorübergehenden Weggang vinifizierte, ist ein grandiosen Barolo. Die Riserva "Le Rocche del Falletto di Serralunga" trägt ein rotes Etikett  und wird nur in den besten Jahrgängen und nur von den besten Fässern produziert. 2001, 2004 und 2007 gab es diesen Wein, jedes Mal einer der besten Barolos überhaupt. 2007 hat von Parker 98 und von ehemaligen WineSpectator Verkoster James Suckling direkt 100 Punkte bekommen. Ein massiver Wein mit enormer Fruchtfülle, die sich jetzt noch hinter der sehr lebendigen Säure und den Barolo-typischen Tanninen verbirgt. Er wird Zeit brauchen, aber dann wird auch der 07er wieder zu einer der großen Wein-Legenden Italiens heranreifen.

Bei Giacosa werden aber nicht nur Wein-Legenden erzeugt, er versteht sich auch auf, zugegeben auch nicht ganz schlichte, „Alltagsweine“. Der Roero Arneis ist so einer und er ist so gefragt, dass es ihn auch nicht mehr wirklich zum Alltagspreis gibt. Erstaunlich, denn vor zwanzig Jahren stand diese Rebsorte noch vor dem Aus. Jetzt haben sich die Bestände etwas erholt, aber da man Wein ja nicht von heute auf morgen planen kann, gibt es immer noch zu wenig. Toller Aprikosenduft, ein Hauch Minze, Grapefruit, frisch, aber mit einem sehr ausgewogenen Säurespiel, das ihn herrlich saftig und zugleich sehr harmonisch macht. 

 

Bruna Giacosa
Blick in die piemonteser Landschaft